Donnerstag, 19. Januar 2017

Mein Lieblingsstiftetäschchen II - Teil 2






So, ich mach mal weiter mit dem Stiftemäppchen.
 Gestern hab ich gezeigt, wie ich die Klappe genäht habe (KLICK).

Da rechts liegen die zwei gemusterten Schnittteile für das Futter:




Da hab ich wieder spontan ein Innenfach dazu genäht, in der vollen Breite der Innenteile.
das wird später in den Seitennähten mitgefasst.

Für das Innenfach hier zwei Stoffstücke, rechts auf rechts zusammengenäht:




Gewendet, gebügelt, auf ein Innenteil genäht und drei Unterteilungen gesteppt:




So, jetzt hab ich sowohl die Außen- als auch die Innenteile 
je an einer Seitenkante zusammengenäht.
So kann man gut den Endlos-Reißverschluss annähen:




Und genau das kommt jetzt:
Die 54 cm-lange Reißverschlusshälfte wird rechts auf rechts 
auf den Außenstoff gesteckt.
Dabei jeweils 3 cm von beiden Seitenkanten kennzeichnen, dort soll der RV nicht festgenäht werden:





Da so ein RV recht störrisch sein kann, 
nähe ich immer erst die Strecke zwischen den beiden Markierungen und vernähe auch die Enden.
Dann stecke ich die RV-Enden Richtung Außenstoff fest und nähe da nochmal drüber.




Jetzt wird Außen- auf Innenstoff gelegt - rechts auf rechts - und der RV liegt dazwischen.
Im Idealfall liegt der Außenstoff oben, 
dann kann man nochmal genau auf der eben genähten Naht langnähen.
Darauf achten, dass die schon fertigen Seitennähte genau aufeinander liegen:





Das Ganze auf rechts wenden und schön bügeln:




So sieht´s aus:




Die Stoffteile wieder auseinanderklappen und so aufeinanderlegen, 
dass Außen- auf Außen- und Innen- auf Innenstoff liegt
und die beiden offenen Seitenkanten zusammenstecken.
Aufpassen, dass nicht die RV-Enden dazwischenrutschen, 
die sind am besten noch mit einer Stecknadel fixiert.




So sieht das dann von rechts aus, die Bodennähte sind also noch offen:




Ich hab jetzt schon mal das halbfertige Mäppchen oben am RV abgesteppt:




So, reicht für heute  :-)
Morgen kommt die Klappe dran und dann wird das Täschchen fertiggestellt.

Einen schönen Start ins Wochenende!



Mein Lieblingsstiftemäppchen II - Teil 1



Mein Stiftemäppchen von HIER liebe ich ja immer noch,
aber ich wollte es noch ein bisschen größer haben.
Um genau zu sein, zwei Zentimeter höher hab ich es gemacht.
Nun passen genug Stifte rein.




Für den Außenstoff hab ich eine Jeans zerschnitten
und der Innenstoff war ein Rest von anderen Projekten.




Ich bin sehr zufrieden, das Stiftemäppchen ist genau so geworden, wie ich es haben wollte.




Für die erste Variante meines Mäppchen hatte ich am 30.1.16 
die einzelnen Schritte des Nähens gepostet
und dieser Post ist sozusagen der absolute Renner meines Blogs.
Er ist schon über 23 000 Mal besucht worden.

Ob das jetzt Sinn macht, weiß ich nicht,
aber ich hab nochmal mitgeknipst und die neuen Maße kann man auch entnehmen.
Ein bisschen Näherfahrung sollte man aber schon haben, wenn man das Täschchen nähen will.

Da ich so ewig lange Posts nicht mag,
zeig ich heute erstmal nur, wie ich die Klappe genäht habe.

Hier die Schnittteile (OHNE Nahtzugabe),
bitte anklicken zum Vergrößern:




Und hier die zugeschnittenen Teile,
wie gesagt, aus Jeans die Außenteile, das Gemusterte ist der Innenstoff
und für die Klappe seht Ihr noch ein Stück Spültuch (türkis) - ohne Nahtzugabe zugeschnitten.
Die Außenteile für den Taschenkörper sind unterschiedlich hoch, 
weil die Klappe später nicht mittig, sondern seitlich angebracht wird.
Die Innenteile sind gleich hoch, da wird später die Wendeöffnung ganz normal mittig sein.
Das Gummiband hab ich reichlich bemessen.
Ansonsten hab ich noch Endlosreißverschluss verwendet.
Für die "Verkleidung" der RV-Enden wird ganz am Ende noch ein Stückchen Stoff benötigt
und natürlich kann man auch noch Innenfächer einplanen.




Als erstes wird der Innenstoff der Klappe vorbereitet:
Vlies (oder Spültuch  :-) ) auf der Rückseite feststecken,
auf dem Stoff Markierungen vornehmen für die Nähte, mit denen das Vlies und gleichzeitig das Gummiband festgesteppt wird:




Ich habe die waagerechten Linien hier in Abständen von 1,5 cm aufgezeichnet.




Das Gummiband hab ich erstmal an der Stoffkante festgenäht, 
damit es schon mal mittig und gesichert ist.
Dann hab ich die waagerechten Linien nachgenäht
und das Gummiband nach Gefühl etwas "geschoppt" und gleichzeitig mit festgenäht.
Die entstehenden Gummischlaufen können ruhig unterschiedlich groß sein, 
da es ja auch unterschiedlich dicke Stifte gibt.




Das kann man zwischendurch gleich mal testen:





Und weiter geht´s.
Man kann bei der einen oder anderen Naht auch mal das Gummiband zur Seite klappen
und nicht mit festnähen,
damit man noch breitere Schlaufen für Lineal und USB-Stick erhält:




Die fertige Innenseite der Klappe wird jetzt rechts auf rechts auf den Außenstoff gesteckt...




... und festgenäht.
Nahtzugaben kürzen, vor allem an den Rundungen:




Wenden, bügeln und absteppen:




Und gleich nochmal testen:




Morgen geht´s weiter...
nämlich HIER!



Mittwoch, 18. Januar 2017

Geburtstagsshirt



Muss ich Euch noch zeigen:




Das Shirt hat mir meine liebe Schwester zum letzten Geburtstag geschenkt.




Das wird dann wohl mein Nähcamp-Shirt.




An einem Ärmel gibt´s auch noch einen Fingerhut.




Ich verlinke hier:


(warum auch immer, ich schaff es nicht, das Bild zu verlinken)


Dienstag, 17. Januar 2017

Täschchenfieber



In der Geschenkekiste sieht es gerade etwas ... übersichtlich aus.
Schließlich gab es in den letzten Wochen viele Gelegenheiten zum Verschenken.
Da hab ich am Wochenende für Nachschub gesorgt.






Die Stoffe sind aus einem weihnachtlichen Stoffset, welches ich geschenkt bekommen hab.
Hab den Stoff mit dem Stechpalmenmuster weggelassen, dann ist da nix weihnachtlich.
Der dunkle Stoff ist eigentlich dunkelgrün, erkennt man schlecht.






Die Täschchen oben sind eher freestyle genäht, die Vorgehensweise ist wie hier: KLICK
Unten sind Zaubertäschchen: KLICK






Und hier diese Stiftemäppchen: KLICK






Da kann ich ja jetzt schöne Sets verschenken.


CREADIENSTAG


Donnerstag, 12. Januar 2017

Neue Smartphonehülle



Hab mir für mein neues Handy ein Täschchen genäht.
Mal in der Form eines Buchumschlags,
so hab ich noch ein Extrafach für Zettelkram u. ä..




Eine Lasche mit Druckknopf verschließt das Ganze
und mit dem "Henkelchen" am oberen Rand kann ich es gut 
aus dem Steckfach in der Handtasche ziehen.




Das schwarze Kunstleder und den schönen festen Stoff mit geometrischem Muster 
hatte ich noch im Vorrat.






Mittwoch, 11. Januar 2017

MMM mit Lieblingsstücken




Auf einen Jahresrückblick hatte ich keine Lust, 
aber der erste MMM, der in diesem Jahr stattfindet,
soll mir doch den Anlass geben,
zumindest drei Lieblingsstücke rauszusuchen.
Drei Kleidungsstücke, die ich viel getragen habe.

Dieses Shirt aus Sommersweat trage ich zur Zeit am liebsten.
Es ist eine abgewandelte Form der MALotty, hier gezeigt: KLICK







Im Sommer war diese Hose der Renner:
aus einem dünnen Jeansstoff,
auch mehr oder weniger selbstgebastelt.
Als Basis diente mir ein einfacher japanischer Hosenschnitt.
Hier zum Nachlesen: KLICK






Und diesen Strickmantel von kibadoo habe ich sehr gern getragen, hier gezeigt:  KLICK
Gelegentlich trag ich ihn auch im Winter, er passt unter diesen Mantel KLICK







Insgesamt hab ich in letzter Zeit weniger genäht.
Einmal weil manchmal die Zeit fehlt.
Aber auch, weil ich einfach genug Sachen im Schrank habe.
So näh ich nur kleine Krimskramsachen zwischendurch.

Aber ich hab noch einen Jeans-, einen Sweat- und einen Jerseystoff liegen,
die müsste ich endlich mal verarbeiten.
Am besten fange ich mit dem Sweatstoff an,
bei der Kälte wär ein großer Pullover zum Reinkuscheln nützlich.


Danke an das ganze MeMadeMittwoch-Team!


Dienstag, 10. Januar 2017

Beutel und mehr



Ich versuch´s nochmal und mache beim TaschenSewAlong 2017 von Greenfietsen mit.
Zum Warmwerden geht es im Januar mit Beuteln los - das fällt mir leicht:
Und man kann so schön Stoffreste verbraten.




Ein dritter Beutel ist in Arbeit:





Gesammelt werden die Beutel hier:


KLICK

Ich verlinke auch bei Utes NixPlastix-Linksammlung: KLICK !


Außerdem ist in letzter Zeit mal wieder ein Körnerkissen entstanden,
ein kleines für das Baby einer Freundin.
Mit Ersatzbezug in Weiß.









Einen Kalender für 2017 hab ich wieder selbst zusammengeschustert.
Aktuelle Kalendarien kann man zum Beispiel HIER raussuchen.
Ich nehme immer die Vorlage 5, schneide evtl. rechts und links ein Zentimeterchen ab
und klebe sie auf einen veralteten Kalender.






Und als ich HIER zwei Tochtergeschenke gezeigt habe, fehlte ja noch eins.
Dieses selbstgemachte Körperpeeling hab ich inzwischen auch benutzt.
Es duftet herrlich nach Kaffee und Kakao
und die Haut fühlt sich hinterher eingecremt an.