Dienstag, 31. März 2015

Raglanshirt Bethioua II




Ich freu mich, ein paar Reste verarbeitet zu haben.
Musste einen Ärmel stückeln,
aber das macht gar nichts.




Das ist also wieder der tolle Gratisschnitt von Elke.
Bei dem Sweatstoff fällt es mehr auf, 
dass die Größe 42 eigentlich ein bisschen groß für mich ist.
Der Stoff fällt halt nicht so fließend wie der Jersey bei meiner Bethioua Nummer I .
Macht aber auch nix, ich trag den Pulli schon fleißig zu Hause und fühl mich pudelwohl  :-)




Eine Tasche hab ich noch ergänzt.

Im Gegenzug hab ich das (vermutlich erste selbstgenähte) Shirt aussortiert: KLICK
Ach nee, beim Suchen im Blog fällt mir jetzt auf, dass das auch nicht mehr existiert: KLICK

Dass beide vom selben Schnitt waren, ist Zufall, 
die eine Quiala war fleckig und die andere löchrig.
Ja, wirklich.
Zuhause geht man ja auch nicht gerade zimperlich mit seinen Sachen um...





PS: Hier schneit es gerade wie verrückt - ich fass es nicht...




Sonntag, 29. März 2015

Vorschau auf ein Lieblingsteil und Sonstiges



Zum EierAnmalen hatte ich immer noch keine Lust,
aber es ist ja nicht so, dass nicht kistenweise welche auf dem Dachboden lagern würde,
und so war der Gang treppauf  - und natürlich treppab - eben einfacher.




Vorher musste ich noch für den klaren Durchblick sorgen, 
damit man auch die Eier im Vorgarten endlich sieht  :-)





Und da man Fensterdeko im Fenster schlecht ablichten kann, hier das Sträußchen vor der Wand:





Die hübschen Zweige hatte mir eine lieben Kollegin mitgebracht.
(Da blieb mir ja nichts anderes übrig, als noch Eier runterzuholen)

Einen schnellen Kuchen hab ich auch gebacken.
Mal frei nach einem "Glatzkoch"-Rezept.
Den Blog "Glatzkochs Welt" lese ich immer mal interessiert mit.
Obwohl es mich allmählich nervt, dass er immer so tut,
als hätte er das Kochen erfunden und der Rest der Welt sich von Tütensuppen ernähre.
(Ich schreibe das mal so direkt, 
denn der Glatzkoch ist noch viel direkter und sicherlich nicht empfindlich)




Ich habe statt Grappa Rum genommen, der war mal bei einer Party übrig geblieben, 
Rohr- statt normalem Zucker und die Mandeln und Pinienkerne hab ich angeröstet.
Sehr lecker.




Den Zuckerguss hab ich bewusst nur mit Wasser gemacht,
um den Geschmack der anderen Zutaten nicht zu verfälschen.

........

Ansonsten bin ich immer noch im Nähcamprausch und weiß gar nicht, 
was ich Euch zuerst zeigen soll  :-)

Z. B. hab ich den Cord, den ich in Berlin bei Stoff-und-Stil gekauft habe, verarbeitet.
Beim Waschen des Stoffes fiel mir wieder ein, was für ein Dreckszeug Cord ist  :-(
Aber in Vorfreude auf ein potenzielles Lieblingsteil hab ich mich richtig ins Zeug gelegt 
beim Versäubern aller Nähte.




Man möchte es am liebsten linksrum tragen  :-)






Nun ist es fertig und in der Waschmaschine und der hier musste wieder ran:





Dann bin ich mal selbst gespannt, wie ich mir auf den Tragebildern gefalle  :-)

Ich wünsche Euch einen schönen Abend und einen guten Start in die kurze Woche!





Donnerstag, 26. März 2015

Raglanshirt Bethioua



Vom Nähcamp werdet Ihr hier noch öfter hören...
Hier erstmal das zweite Teilchen.
Nein, da kommen nicht noch mehr im Camp genähte Sachen,
aber Dinge, die aus Stöffchen oder nach Schnitten vom Nähcamp noch genäht WERDEN.

Was es da alles so geschenkt gab, kann man bei Elke nachlesen (KLICK).

Aus Elkes Feder stammt auch der kostenlose Schnitt 
für das Raglanshirt mit der interessanten Rückenlösung (KLICK)




Ich habe es um 4 cm verlängert und es ist insgesamt ein bisschen groß 
(Ich habe die Gr. 42 zugeschnitten),
aber ich wollte in erster Linie was Bequemes für Zuhause habe,
und ich glaube, das hab ich jetzt.




Aber da ich es zur Zeit noch kuscheliger brauche auf der Couch,
ist eine weitere Bethioua aus Sweatresten fast fertig.

Apropos Couch -
ich habe gestern bei 18° und leichtem Wind einen Couchbezug gewaschen 
und (fast) sauber und trocken gekriegt.




Da ist mir aufgefallen, dass sogar Couchbezüge einen BELEG haben  :-)




Die Couch zieht demnächst zum zweiten Mal aus.
Mit dem Töchterlein.
Nach Stuttgart!
Ach menno...








Mittwoch, 25. März 2015

MMM mit Coco






Im Nähcamp habe ich mir also ein kleines schlichtes Jäckchen genäht.
Ich wollte einen einfarbigen Stoff mit Stretch haben, hoffentlich mit Vielem kombinierbar.
Den habe ich bei Karsta*t bekommen (BW mit Elastan).
Den Baumwolljersey für das Futter hab ich im hiesigen Stoffladen gekauft.
Die Ärmel hab ich aber mit elastischem Flutschefutter gefüttert,
ein Rest von einem Mantel, war vom Stoffmarkt.
So rutsche ich besser rein in das recht enge Jäckchen.

Hier mal mit drei verschiedenen selbstgenähten Oberteilen:






Ich denke, dass Jäckchen wird über weißen Oberteilen auch nett aussehen.

Und ein genauerer Blick.

Vornehm genäht mit Belegen und Futter  :-)




In der Rückenmitte gibt es senkrecht ein Bewegungsfalte.




Und unten ist waagerecht noch eine Bewegungsfalte:




Die sorgt dafür, dass die Jacke gut fällt und sich nicht an der unteren Kante verzieht
(wie das bei meinen ersten Mänteln der Fall war).










Dienstag, 24. März 2015

Nähcamp 2015




KLICK

Und HIER werden die Beiträge der Teilnehmer gesammelt!

Hach, es war so schön und ich kann jetzt schon das Nähcamp 2016 nicht erwarten  :-)
Das ist doch erstaunlich, welch ein Gemeinschaftssinn und welch freundliche und fröhliche Atmosphäre zwischen 43 eigentlich einander unbekannten Frauen entstehen kann.
Aber das stimmt ja nicht ganz, die meisten kannten sich schon vom vorigen Jahr.
Da war´s aber auch schon lustig  :-)

Danke an Elke, Catrin und Marie fürs Organisieren!




Und ich bin mit meinem Näherfolg sehr zufrieden.
Ein ganz schlichtes, aber durchaus anspruchsvoll zu nähendes Jäckchen
und ein bequemes sportliches Raglanshirt sind fast fertig geworden.
Details dazu gibt´s später.




Ganz viele Sponsoren haben wieder Schnitte, Bücher und Stoffe spendiert.
Dazu wird es sicher hier auch noch Infos geben.
Auch standen uns ein paar Nähprofis zur Seite,
die man immer um Rat fragen konnte.
Habt lieben Dank Sabine, Silke und Monika!

Hier nur ein Teil der Geschenke:





Übrigens war auch das Hotel wieder richtig zum Wohlfühlen. 
Man wurde den ganzen Tag aufs Feinste versorgt.
An den zwei Abenden sind wir gemeinsam schön essen gegangen.

Und wenn man schon mal in Berlin ist .......
am Freitag war ich erst bei Stoff-und-Stil und hab natürlich was mitgenommen  :-)




Bevor das verarbeitet wird, muss das Raglanshirt fertig werden, 
das geht aber ruckzuck - ist das eins meiner Lieblingswörter? :- ) -
und am Jäckchen muss ich noch die Wendeöffnung schließen.




Donnerstag, 19. März 2015

Osterdeko



Also die Ostereier sind schon älter...


aber die Flaschen sind neu:




War gar nicht so einfach,
eine einigermaßen schön geschwungene Linie mit Malerkrepp abzukleben.




Eigentlich wollte ich über der weißen Fläche noch einen silberen Streifen haben,
aber das ist nicht gelungen.
Das Silberspray vielleicht nicht lange genug geschüttelt? Oder es taugt halt nix...
Zum Glück hab ich das erstmal nur mit einer Flasche probiert -
die hab ich dann entsorgt und eine neue mit Weiß angesprüht.


Das ist übrigens mein Stoff fürs Nähcamp:




Links ein grauer Baumwollwebstoff (für außen) und rechts ein Baumwolljersey (für innen),
 beides mit Elastan,
daraus will ich dieses Jäckchen nähen
(Schnitt wird gesponsert): KLICK

Sicherheitshalber hab ich mir heute noch einen schwarz-weiß gemusterten Jersey gekauft 
und auch gleich gewaschen, falls das Jäckchen das Wochenende nicht ausfüllt  :-).










Mittwoch, 18. März 2015

MMM mit Wind-und-Wetter-Mantel





Nun kann man schon kurzärmlig tragen,
hier das Knotenteil Ceduna von Schnittquelle, welches Ihr schon unzählige Male gesehen habt.




Aber eigentlich will ich ja das Wind-und-Wetter-Mäntelchen nochmal zeigen.
Das hatte ich nur zur Anprobe an.




Der Schnitt ist aus der Burda Easy F/S 2012 und soll eigentlich ein Parka sein,
hab ich ein bisschen geändert.




Ich habe also die mittlere Länge von gestern gewählt -
Dankeschön für Eure Beratung -
und die Taschenklappen neu- und aufgenäht.




Heute hab ich Kordelstopper gekauft...
dachte ich jedenfalls.
Zuhause hab ich gemerkt, dass ich Kordelenden gekauft habe,
also nix, womit ich die Kordel feststellen kann.

Kann also immer noch nicht die Kapuze ein bisschen raffen.
Und das Schleifchen-Binden vorn unter Brust muss aufhören, 
da produziert man eine ungünstige Delle.
Später also...
Der Stoff ist ein wasserfestes Zeug.
Weiß leider nicht, wie der heißt.
Die Stoffverkäuferin will´s mir nochmal genau sagen.
(Das ist ein kleiner Nachteil in unserem schönen Stoffladen,
man bekommt meist keine konkreten Aussagen zu den Stoffqualitäten).

Mal ein Blick IN den Mantel.
Ein gefütterter sieht natürlich schöner aus,
aber dann wär´s wieder nichts für den Sommer geworden.
Die Belege sind an verschiedenen Stellen punktuell befestigt, von Hand natürlich.




Die Ärmel sind mir ein bisschen zu puffig, aber ich hab erstmal keine Lust mehr.
Bin ja auch gedanklich schon im Nähcamp  :-)



LogoNaehcamp2015
KLICK


In den letzten beiden Posts gab es noch Informationen zu dem Mantel, 
falls jemand nachlesen möchte...